Nils Horn
Mitglied
Beiträge: 17 | Zuletzt Online: 19.03.2018
Name
Nils Horn
Wohnort
Hamburg
Registriert am:
26.11.2012
Beschreibung
Ich bin Yogalehrer und lebe als Yogi. Ich habe Wikibooks Yoga geschrieben (googeln).
Geschlecht
männlich
Yoga Stil
Kreativer Hatha Yoga
Yoga Ausbildung
Sivananda
Lieblings-Yogastil(e)
keine Angabe
Neben Yoga begeistere ich mich für
Philosophie, Glücksforschung
Ich mag
keine Angabe
Yogareisen
keine Angabe
Motto
Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.
    • Nils Horn hat einen neuen Beitrag "Yoga, Sex und Skandale" geschrieben. 23.11.2014

      Ich lese gerade das Buch Roadtrip mit Guru. Das Buch ist ein authentischer Bericht von einem Mann, der ein Jahr mit einem indischen Guru durch den Westen gereist ist. Es ist die Geschichte einer große Liebe und einer großen Enttäuschung. Der Guru war wirklich erleuchtet und hatte eine starke Energie. Der Mann bekam vom Guru Energie und fühlte sich bei ihm glücklich und geborgen. Doch dann entdeckte er, dass der Guru mit allen Anhängerinnen seines innersten Zirkels Sex hatte. Er war so enttäuscht, dass er den Guru verließ und nichts mehr von Erleuchtung wissen wollte. Zum Glück konnte er zu seinen Freundin zurück.

      In mir weckte das Buch gemischte Gefühle. Zuerst fand ich es schrecklich, dass der Guru nicht den westlichen Moralvorstellungen entspricht. Aber so sind Erleuchtete. Sie stehen letztlich über aller Moral und zerstören dadurch häufig die Guruanhaftung bei ihren Schülern. Das ist ein wichtiger Schritt auf dem spirituellen Weg. Der Schüler muss sein eigener Guru werden. Es ist so schmerzhaft, wie wenn ein Kind seine Mutter verliert. Ich habe das mit meinem Guru Sai Baba selbst erlebt. Ich habe viele Jahre gebraucht das zu verarbeiten.

      Als zweites tauchte Neid bei mir auf. Ich wäre auch gerne der Guru mit einem Harem. Er kann sich selbst als Guru und als Mann vollständig leben. Ich bin ein Mann. Und ein Mann interessiert sich oft für Frauen und für Sex. Das wird mit 62 zwar weniger, aber es hat bei mir noch nicht aufgehört. Wie geht man als Erleuchteter oder Nichterleuchteter (je nach Sicht) damit um? Wie integriert man es in den spirituellen Weg? Das sind Fragen, die mich beschäftigen.

      Im Buddhismus gibt es wie im Hinduismus viele erleuchtete Meister und auch Meisterinnen !!!! , die Sex mit ihren Anhängern haben. Oft ist es eine Geheimpraxis, die dann gerne von enttäuschten Anhängerinnen an die Öffentlichkeit gebracht wird. Ich denke an einige Skandale im tibetischen und im Zen-Buddhismus. Das Christentum zeichnet sich zwar durch eine hohe Moral aus. Hinter der Fasse geht es jedoch oft auch nicht besonders moralisch zu. Ich denke an die vielen Kinderschänder unter den Priester. Nach einer Umfrage haben 98 % der Katholiken Sex vor der Ehe, obwohl ihnen das von der Kirche streng verboten ist. Und die nichtspirituellen Menschen sind auch nicht besser. Was sagt uns das? Sex und Liebe sind starke Kräfte im Leben, mit denen wir es lernen müssen klug umzugehen.

      Dazu

      Der kleine Guru

      Video Roadtripp mit Guru

      Zeitartikel zu Roadtripp mit Guru

    • Nils Horn hat das Thema "Yoga, Sex und Skandale" erstellt. 23.11.2014

    • Nils Horn hat einen neuen Beitrag "Yoga - ein Weg hin zu Spiritualität und Achtsamkeit, oder Körperertüchtigung?" geschrieben. 04.11.2013

      Meine beliebteste Yogaübung in Amerika (in englischen WikiHow) ist die http://www.wikihow.com/Meditate-With-Your-Inner-Voice Meditation auf die innere Stimme. Gerade bin ich dabei 100 000 Klicks zu erreichen. Das ist ein Grund zur Freude. Ich bin dankbar, dass ich einen wichtigen Beitrag zum heutigen westlichen Yoga leisten darf. Die erleuchteten Meister (Gott) führen uns über unsere innere Stimme der Weisheit. Es ist deshalb sehr wichtig den spirituellen Weg im ständigen Kontakt mit der eigenen Stimme der Wahrheit und Weisheit zu gehen. Wir sollten immer wieder in uns hinein spüren und uns fragen, was im Moment der Weg unsere Weisheit ist.

      Meditation auf die innere Stimme. 1 Setze dich in deinen Meditations-Sitz ( Schneidersitz , Fersensitz , Stuhl , etc.). Schließe deine Augen. Atme ein und aus. Entspanne dich. 2 Stoppe alle Gedanken für eine Minute und komme zur Ruhe. Entspanne dich. 3 Visualisiere die Erde, bewege eine Hand und denke : "Ich sende Licht zu ... Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben." Sende Licht zu den leidenden Menschen. Benutze den Fernseher als Fenster zur Welt und hülle alle Menschen mit Licht ein. 4 Lege deine Hände in den Schoß. Visualisiere dich als Buddha, Shiva oder Göttin. Bewege die Zehen und denke das Mantra : "Ich bin eine Göttin (Buddha , Shiva) der Ruhe. Ich gehe den Weg der Ruhe. Ich lebe in der Ruhe. " 5 Visualisiere den Kosmos um dich herum voller Sterne. Mache große Kreise mit den Armen und denke: " Ich nehme die Dinge , wie sie sind. Ich lasse meine falschen Wünsche los. Ich fließe positive mit meinem Leben."

      Verbinde dich mit den erleuchteteten Meistern oder Gott . Reibe deine Handflächen vor dem Herz-Chakra und denke: " Om alle erleuchteten Meister (Gott). Om innere Weisheit. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg." Du kannst jetzt eine Frage stellen. Denke über dein Leben nach. Was sind deine Ziele? Was ist dein Weg eines weisen Lebens? Höre die Antwort im Inneren. Was antwortet dir deine innere Weisheit? Fühle die Antwort in dir. Denke die Antwort mehrmals als Mantra. Lege die Hände in den Schoß. Halte den Rücken gerade und den Bauch entspannt. Bringe den Geist vollständig zur Ruhe. Denke das Mantra "Om " im Kopf, Brust, Bauch , Beine und Füße. Denke in der Erde und im gesamten Kosmos: "Om Shanti Om Frieden ... " Stoppen alle Gedanken für eine Minute. Wenn Gedanken kommen, schiebe sie wieder weg. Dann entspanne dich völlig. Sei optimistisch. Gehe positiv durch den Tag. Das Licht ist mit dir.

      Meine zweite sehr erfolgreiche Reihe ist Yoga mit positivem Denken (engl. WikiHow mit Bildern). http://www.wikihow.com/Do-Yoga-and-Positive-Thinking
      a. Gehen = Wir gehen auf der Stelle, bewegen die Arme wie bei der Dampflokomotive, drehen uns um uns selbst, visualisieren Licht um uns herum und denken: '''"Ich gehe den Weg des Positiven."'''

      b. Windmühle = Wir grätschen die Beine auseinander, beugen uns in der Windmühle vor, drehen uns in der Wirbelsäule und denken:''' "Meine Ziele sind ...". Welche Ziele möchtest du in deinem Leben erreichen? Zähle drei Ziele auf.'''

      c. Frosch = Wir beugen uns aus dem Stand mit dem Oberkörper vor. Wir stützen uns mit den Händen auf dem Boden ab und bewegen den Hintern nach unten in die Hocke und wieder nach oben in die Vorbeuge. Der Kopf geht dabei nach oben und wieder herunter zur Erde. Wir praktizieren mehrmals den Frosch und denken: '''"Ich habe Kraft und Ausdauer."'''

      d. Arm-Beinheben = Wir legen uns auf den Bauch. Wir heben den linken Arm und das rechte gestreckte Bein an. Wir senken beides wieder ab und heben den rechten Arm und das linke Bein an. Das machen wir mehrmals. Beim entgegengesetzten Armbeinheben denken wir: '''"Ich nehme die Dinge so an, wie sie sind."''' Was willst du heute annehmen?

      e. Oberkörperheben = Wir liegen auf dem Bauch, stützen die Hände seitlich auf den Boden und drücken mehrmals den Oberkörper hoch und runter. Das ist eine einfache Form des Liegestützes, bei der das Becken auf dem Boden bleibt. Beim Ein- und Ausatmen denken wir: '''"Ich lasse meine falschen Wünsche los."''' Was möchtest du heute loslassen?

      f. Beckendrehen = In der Bauchlage drehen wir entspannt das Becken hin und her. Der Kopf liegt auf den Händen. Wir denken: '''"Ich bin traurig, weil ... ".''' Was ist heute dein Grund der Trauer?

      g. Füßebewegen = Wir bewegen in der Bauchlage sanft die Füße und denken: '''"Ich verzeihe ... (Ich verzeihe meinem Partner/Eltern, dass er/sie .... Ich verzeihe dem Kosmos/Gott, dass mein Leben so schwer ist. Ich verzeihe mir, dass ich ...)".''' Wem möchtest du heute was verzeihen? Denken deine Worte so lange, bis in dir ein Gefühl der Trauer, des Loslassens und des Verzeihens entsteht.

      h. Radfahren = Wir drehen uns auf den Rücken, heben den Kopf und fahren mit Armen und Beinen Rad. Dabei denken wir: '''"Ich gehe den Weg des Positiven. Mein positiver Satz ist heute ... ".'''

      i. Kerze = Wir strecken die Beine zum Himmel und stützen uns mit den Händen am Rücken ab. '''Wir visualisieren den Himmel, bewegen die Füße und denken mehrmals das Mantra "Himmel", bis die Energie des Himmels in uns hineinfließt.'''

      j. Meditationssitz = Wir rollen aus der Kerze ab in den Meditationssitz (Schneidersitz, Fersensitz). Wir legen die Hände in den Schoß. Der Rücken ist gerade und der Bauch entspannt. Wir bewegen segnend eine Hand und senden allen Feinden und Schwierigkeiten Licht. Wir hüllen sie mit Licht ein und denken: '''"Ich sende Licht zu ... Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."''' Wir stoppen eine Minute alle Gedanken und entspannen uns danach.

    • Nils Horn hat das Thema "Grosses Yoga-Orakel" erstellt. 04.11.2013

    • Nils Horn hat einen neuen Beitrag "Wikibook Yoga" geschrieben. 04.11.2013
Empfänger
Nils Horn
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

Yogaforum Asanas Pranayama Yogalehrerausbildung Yogareisen Yogashop Yogakurse Yogamatten Yogakissen Meditationskissen Yogaferien Yogaurlaub Portugal Spanien Frankreich Indien Griechenland Italien Türkei Marokko Österreich Schweiz Zypern Mallorca Retreats Yogaartikel Berlin Hamburg  München  Köln  Frankfurt am Main  Stuttgart Düsseldorf  Dortmund  Essen  Leipzig  Bremen  Dresden  Hannover  Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle Magdeburg Freiburg Krefeld Lübeck Obernhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mühlheim Potsdam Ludwigshafen Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Koblenz Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Zürich Bern Basel Wien Graz Linz Salzburg Innsbruck